Ein erster Einblick ins Gebäude

Das neue Gebäude der Tierklinik Hofheim wird ein zweistöckiger Bau. Im Erdgeschoss sind die eigentlichen Klinikräume angesiedelt: der Ambulanzbereich mit 21 Sprechzimmern, das Anmeldungsareal, Warteräume und das Reha-Zentrum. Jede Abteilung erhält nun eigene Behandlungsräume. Hierbei werden die Orthopädie, Neurologie und Physiotherapie genauso wie die Innere Medizin, Dermatologie und Kardiologie räumlich eng verwoben, so dass der fachliche Austausch zwischen „verwandten“ Disziplinen leicht vonstatten gehen kann.

Dazu kommen der Stations- und Intensivstationsbereich, der OP-Trakt und die Räume der bildgebenden Diagnostik und der Bestrahlungsanlage. Ergänzt wird das Erdgeschoss durch Räume für das Kommunikationsteam und die tierärztliche Apotheke. All diese Räume sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Im zweiten Stock befinden sich Aufenthalts- und Besprechungsräume, Büros für Ärzte und Helfer, Umkleideräume und Garderoben sowie Übernachtungsmöglichkeiten für Nachtdienstpersonal und Praktikanten. Ein etwas größerer Sitzungssaal bietet den Ärzten Platz für die allmorgendliche Röntgenvisite.

100 Parkplätze rund um das Gebäude und großzügig bemessene Grünflächen sollen sowohl die prekäre Parksituation am alten Standort als auch das Problem des Gassi-Gehens mit den zu erwartenden Hinterlassenschaften entschärfen.